"ADAC Kart Masters - Mülsen 18. - 20.09.2020"

Bereits am Donnerstag nach der Arbeit ging es für Giancarlo Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems auf die Reise nach Mülsen. Hier präsentierte sich die Arena E mit einer Länge von 1,315 km bei strahlendem Sonnenschein. Leider musste Giancarlo zu diesem Lauf ohne seinen Schrauber antreten, da dieser aus persönlichen Gründen leider kurzfristig absagen musste.

Somit blieb diesmal als Schrauber nur der Vater.

Am Freitag bei den freien Training´s haben wir relativ schnell ein gutes Set-Up gefunden und somit waren wir zeitentechnisch sehr gut unterwegs.

Der Samstag allerdings gestaltete sich schwierig. „Obwohl ich mit dem Set-Up eigentlich zufrieden war, konnte ich an die Zeiten vom Freitag teilweise nicht anknüpfen“, erklärte Giancarlo.

Im Qualifying wurde ich an diesem Tag 28. „Danach musste ich bei den beiden Heat´s leider

noch weitere unangenehme Erfahrungen machen“, berichtet Giancarlo.

In beiden Heat´s kassierte Giancarlo für seine nervösen Füße eine 5 Sekunden Strafe, da er zu früh gestartet war und außerdem gab es dort am Start wieder einiges an Gerangel, so dass auch nochin jedem Heat eine 5 Sekunden Strafe für den ausgelösten Spoiler fällig wurde. Somit erfuhr Giancarlo am Ende leider nur für das erste Rennen am Sonntag, den 31. Startplatz. „Ich habe an diesem Samstag wirklich wieder sehr viele Erfahrungen gesammelt, wenn es auch keine positiven waren. Hier werde ich versuchen dieses beim nächsten Mal zu vermeiden“.

Beim ersten Rennen kam Giancarlo am Start normal weg und machte einen Platz gut.

Im Laufe des Rennens kämpfte er sich bis auf den 25. Platz nach vorn, auf welchem er das Rennen auch beendete.

Im zweiten Rennen kam der Vordermann von Giancarlo nicht vom Start weg. Dieses warf

Giancarlo zurück bis auf Platz 29.

Aber Giancarlo wäre nicht Giancarlo wenn er nicht alles versucht hätte um wieder Plätze

gut zu machen, am Ende erreichte er auch hier Platz 25.

Alles in allem kein optimales Wochenende. Aber manchmal muss man auch gewisse

Erfahrungen sammeln um es dann beim nächsten Mal besser zu machen. 

"ADAC Kart Masters - Kerpen 31.07. - 02.08.2020"

„Erstes Rennen in der Königsklasse des Kartsports für Giancarlo Lührs“

Bereits am Donnerstag ging es für Giancarlo Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems auf die Reise nach Kerpen. Eine anspruchvolle Strecke mit hohem Reifenverbrauch, vor allem bei hohen Temperaturen. Die ADAC Kart Masters erwarteten Giancarlo in seiner Klasse mit einem vollem Starterfeld von 34 Fahrern.

Die Königklasse des Kartsport präsentiert auch in diesem Jahr wieder diverse Fahrer aus dem Ausland ebenso wie diverse Topfahrer.

Ich würde Kerpen nicht unbedingt als meine Lieblingsstrecke bezeichnen, freue mich aber immer hier zu sein, da mich das ganze immer an mein Idol Michael Schumacher erinnert“, berichtete der Förderfahrer. Am Freitag bei den freien Training´s haben wir relativ schnell ein gutes Set-Up gefunden und somit waren wir zeitentechnisch sehr gut unterwegs.

Am Samstag dann genau kurz vor dem Warm-Up Regen, Giancarlo setzte dieses dann aus, da zum Qualifying die Verhältnisse wieder trocken sein sollten und man sonst ein komplett neues Set-Up nur für das Warm-Up in kürzester Zeit hätte finden müssen. Eine ¾ Stunde vor dem Zeitraining immer noch Regen, welcher sich dann aber verabschiedete. Somit begann die Strecken abzutrocknen. Obwohl diese noch an einigen Stellen feucht war, entschied sich Giancarlo wie die anderen auch auf Slicks raus zu gehen. Hier legte er am Anfang gute Zeiten hin, welche er gerne nochmals verbessert hätte als die Strecke ganz trocken war. „Leider blieb ich hier im Verkehr stecken und somit konnte ich keine neue schnelle Runde mehr zustande bringen“.

Am Ende bedeutete dies für Giancarlo im Qualifying den 23. Platz.

Im Heat 1 kam Giancarlo schlecht vom Start weg und blieb wieder im Getümmel stecken, wo er dann von hinten angeschoben wurde. Da nach vorne aber auch kein Platz war fuhr er hier auf und der Spoiler hakte aus. Was wiederum eine 5 Sekunden Strafe zur Folge hatte. Giancarlo kämpfte sich bis auf Platz 19 vor, wurde dann durch die 5 Sekunden aber zurück auf Platz 23 versetzt.

Im Heat 2 wurde wieder von Platz 23 gestartet, welcher dieses Mal wesentlich besser gelang. Der 17 Jährige fuhr bis auf Platz 14 vor. Leider wurde er zwei Runden später von einem Konkurrenten auf´s Gras geschickt und hat sich dann wieder auf Platz 25 eingereit. Da die Heat´s insgesamt nur 12 Runden haben und nunmehr erstmal die Reifen sauber gefahren werden mußten, konnte Giancarlo in der verbleibenden Zeit nur noch bis auf Platz 19 vorfahren. Hieraus resultierte ein Startplatz 23 für das erste Rennen am Sonntag.

Beim ersten Rennen kam Giancarlo am Start schlecht weg und fiel zurück auf Platz 25.

Einige Zeit später war er wieder vorgefahren bis auf Platz 19, auf welchem er das Rennen auch beendete.

Von den Zeiten her war Giancarlo wirklich gut unterwegs und zur Spitze fehlten zeitweise nur 0,600 hundertstel.

Im zweiten Rennen hatte er dann von allem etwas, gestartet war er hier von Platz 19.

Kam beim Start nicht gut weg und blieb im Getümmel stecken, wo er dann noch einen Schlag von hinten erhielt. Giancarlo fiel zurück und kämpfte sich erstmal wieder vor bis auf Platz 24. „Auf der Strecke kann man schlecht überholen, dies ist überhaupt nur an einer Stelle möglich“, erklärte er.

Dann wurde er noch von einem Gegner abgedrängt, konnte das Kart gerade noch wieder auf der Strecke halten, fiel zurück auf 27. Giancarlo versuchte dann nochmal alles rauszuholen und kämpfte sich vor bis auf Platz 24. Leider gab es dann nochmals 5 Sekunden wegen dem Spoiler im Gerangel und somit schloß man das letzte Rennen mit Platz 26 ab.

Ich habe an diesem Wochenende soviel wertvolle Erfahrungen gesammelt und bin trotz allem ziemlich stolz auf mich“, erklärte Giancarlo. Nun freue ich mich auf das nächste Rennen in Mülsen. 

„WAKC – Kerpen 25. und 26.07.2020“

Nun war es endlich soweit, für Giancarlo Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems ging es zum Saisonstart zu einem Rennen des WAKC in Kerpen.

Nachdem bereits am Freitag das Fahrerlager bezogen wurde, ging es am Samstag mit einem Trainingstag bei schönem Wetter auf die Strecke. Einzig und allein am Nachmittag fielen mal ein paar vereinzelte Regentropfen.

Empfangen wurde Giancarlo dort von einem wirklich sehr starken Fahrerfeld, welches zum Großteil aus DKM Fahrern bestand.

Abgeben musste er als Gastfahrer seine geliebte Startnummer „46“, gefahren wurde an diesem Wochenende mit der „27“.

Sonntag morgen startete die Veranstaltung für Giancarlo mit dem Warm-Up und danach folgte das Qualifying bei welchem Giancarlo sich mit einer Zeit von 43.485 auf Startplatz 15 wiederfand.

Das Feld lag wirklich sehr eng beieinander, zur Spitze fehlten mir 0,782 hundertstel“, berichtet der junge Förderfahrer. Im 1. Rennen kam Giancarlo leider am Start nicht so gut weg und verlor dadurch mehrere Plätze, welche er dann aber wieder gut machen konnte. 

Es wurde erbittert gekämpft und sehr schön anzusehende Zweikämpfe und Überholmanöver gefahren. Es machte richtig Spaß beim zu sehen. Im 1. Rennen wurde Giancarlo 13.

Im 2. Rennen konnte Giancarlo einen sehr viel besseren Start hinlegen und rückte vor bis auf den 11. Platz, in Runde 7 konnte er sich nochmals um einen Platz verbessern.

Am Ende konnte ich den 10. Platz aber leider nicht halten und überquerte als 11. die Ziellinie“.

Am Ende sicherte er sich im Gesamtklassement des WAKC den 12. Platz.

Zufrieden bin ich mit diesem Ergebnis nicht, ich wäre gerne unter den ersten 10 geblieben“, erklärte Giancarlo. „Ich habe aber wertvolle Erfahrungen für die ADAC Kart Masters am nächsten Wochenende sammeln können“.

 

„Verspäteter Saisonstart für Giancarlo-Gino Lührs“

Nachdem der ursprünglich angesetzte Saisonstart von Giancarlo-Gino Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems im März 2020 durch Corona auf Eis gelegt wurde und die komplette Planung aus den Fugen geriet, steht jetzt der Saisonstart unmittelbar bevor.

Leider wurden der ADAC Kart Kup ebenso wie die Nationalserie der NAKC und der Bundesendlauf bereits abgesagt.

Diese Serien können wir in diesem Jahr nicht wie geplant fahren,“ erklärte der junge Fahrer. 

Ich bin aber froh, dass der Motorsport überhaupt wieder langsam hochfährt und wir in diesem Jahr noch gewisse Rennen fahren dürfen“. 

Ein Gaststart als Trainingslauf unter Rennbedingungen wurde bereits am letzten Wochenende beim Nachtrennen der Weiß-Blau Trophy in Wackersdorf absolviert. 

Wir haben nunmehr am Wochenende (25.-26.07.) den endgültigen Startschuß geplant und zwar beim WAKC in Kerpen. 

Danach werden noch drei ADAC Kart Masters Rennen folgen in Kerpen, Mülsen und Wackersdorf.

Diese Rennen werden alle unter erschwerten Bedingungen stattfinden, was sehr ungewohnt ist und einen erhöhten Verwaltungsaufwand für alle bedeutet.

Trotz dieser außergewöhnlichen Belastung hat Giancarlo sich die ganze Zeit über sportlich fit gehalten und jetzt ist es endlich soweit, es kann losgehen. Mal gucken was das Jahr noch so bringt.

„Norddeutscher Vizemeister kommt aus Maasen“

„Erfolgreiche Saison in der Klasse KZ2 für Giancarlo-Gino Lührs“

 

Zum letzten und alles entscheidenden Lauf des Norddeutschen ADAC Kart Cup ging es für Giancarlo-Gino Lührs vom AMC Diepholz am 04. und 05.10.2019 auf eine seiner Lieblingsstrecken nach Oschersleben.

 

Am Freitag wurde hier unter widrigen Wetter-bedingungen trainiert und auch am Samstag sah es erst nach Regen aus. Nach und nach aber trocknete die Strecke ab und es zeigte sich auch mal die Sonne.

 

In der Klasse KZ 2 lieferten sich die Schalterfahrer, bei welchen Giancarlo der jüngste Fahrer ist, harte Zweikämpfe. Am Ende reichte der Gesamt 3. Platz an diesem Tag aus, um sagen zu können: Geschafft, der Norddeutsche ADAC Kart Vizemeister kommt aus Maasen“. Ebenfalls steht nunmehr fest, dass es für Giancarlo zum vierten Mal in Folge zum Bundesendlauf geht. Dieser findet in diesem Jahr in Oschersleben am 19. - 20.10.2019 statt. Der junge Fahrer hofft dort möglichst weit vorne mit zu fahren. Die Planungen für das Jahr 2020 sind so gut wie abgeschlossen.

 

 

 

Wir berichten dann, man darf gespannt sein.

 

 

 

„ADAC Kart Cup – Ampfing 13. und 14.04.2019“

Der "Winterschlaf" ist nun endgültig vorbei. Gestartet wurde in die neue Saison bereits am Donnerstag, denn man hatte

erstmal  745 km zu bewältigen.

Gefahren wurden diese in zwei Etappen und Freitag mittag erreichte man das angestrebte Ziel.

Zur Sache ging es dann am Samstag, während in Maasen Schnee lag gestaltete sich das Wetter in Ampfing angenehm. Es war trocken und zeitweise sonnig.

Gefahren wurden mehrere Trainingseinheiten, ein Qualifying sowie ein erstes Rennen. Am Sonntag dann ein Warm-Up und zwei weitere Rennen. Nach beeindruckenden Start´s durch Giancarlo und diversen Zweikämpfen konnte man feststellen, Giancarlo hat nichts verlernt. Im Gegenteil der Winter mit diversen Trainingseinheiten hat ihm gut getan. Am Ende erreichte er in zwei Rennen den 6. Platz und im letzten Rennen den 10.Platz, da er durch eine Zeitstrafe zurück versetzt wurde. Das Fazit des Youngsters : " Da es überhaupt mein erster Einsatz auf dieser Strecke war, bin ich relativ zufrieden mit dem Ergebnis".

So und nun wieder 745km bis nach Hause. Wir sehen und hören uns aus Lohsa.

 

„Saisonziel Bundesendlauf erreicht“

„Ereignisreiche Saison geht zu Ende “

Eine Saison mit Höhen und Tiefen geht in diesen Tagen zu Ende und trotzdem erreicht Giancarlo-Gino Lührs sein gestecktes Ziel. 

Der junge Fahrer vom ADAC Weser-Ems entschloss sich am Jahresanfang die Klasse zu wechseln, und zwar vom OK junior zu den Schalterfahrern,der Klasse KZ2. 

Dieses brachte viele Neuerungen, ein neues Kart, ein neuer Motor, ein anderes fahren. 

Dieses erforderte von mir ein absolutes Umdenken, denn ab sofort musste ich schalten und eine komplett andere Linie fahren, wie in meinem anderen Kart“, kommentierte der junge Fahrer. Das einzige was blieb war für den Norddeutschen ADAC Kart Meister die Startnummer „46“.

 

Viele Höhen und Tiefen begleiteten mich in dieser Saison, allem voran ein gebrochener Zeh, mit welchem Kart fahren für 5 Wochen unmöglich war, ebenso wie ein Motorschaden,welcher mich gerade auf meiner Lieblingsstrecke in Faßberg ausbremste. Trotzdem kämpfte ich in jedem einzelnen Rennen welches ich fahren konnte um jeden Punkt und habe viele Erfahrungen in der neuen Klasse wo ich der jüngste war gesammelt.“ 

 

Zum Saisonfinale ging es in diesem Jahr für Giancarlo-Gino Lührs mit seinem Kart nach Templin. Gefahren wurde hier bei perfektem Wetter. Am Ende des Tages hier nach harten Kämpfen Platz 4 für Giancarlo und somit stand fest, dass der junge Fahrer trotz aller Widrigkeiten in diesem Jahr zwar nicht seinen Titel als Norddeutscher ADAC Kart Meister verteidigen konnte, er qualifizierte sich aber zum 4. Mal in Folge zur Teilnahme am Bundesendlauf. 

Saisonziel erreicht.  

Der Bundesendlauf findet in diesem Jahr am 06.- 07.10.2018 in Wittgenborn statt. 

Ich möchte mich auch in diesem Jahr wieder bei meiner Familie, meinem Team und meinen Sponsoren für die Unterstützung bedanken, ohne euch wäre diese Saison so nicht möglich gewesen,“ sagte Giancarlo zum Schluss. 

 

Die Planungen für das Jahr 2019 sind in vollem Gang, aber noch nicht ganz abgeschlossen. Es stehen noch einige Testfahrten aus. Eins steht aber fest, die Klasse bleibt und vorraussichtlich auch die „46“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„NAKC – Faßberg 11. und 12.08.2018“

 

Faßberg ist ja bekanntlich immer eine Reise wert, also startete das Kart Race Team Lührs gutgelaunt am Freitag in Richtung Fliegerhorst. Die Schalterfahrer durften hier an diesem NAKC Wochenende die alte Strecke fahren. Womit nicht nur Giancarlo zufrieden war.

 

Das Wetter präsentierte sich am Samstag zu den Training´s im Gegensatz zur Hitzewelle gefühlt eher „kalt“. Schwierig ware vor allem am Samstag die wechselhafte Lage von Sonne zu Regen und umgekehrt. Immer nicht ganz einfach einzuschätzen. Am Samstag abend war Giancarlo mit dem Trainingstag trotzdem sehr zufrieden, die Trainigszeiten

lagen allesamt im grünen Bereich. Am Sonntag strahlte die Sonne vom Himmel und nur vereinzelte Wolken waren in Sicht. Giancarlo startete ins Warm-Up welches er mit guten Zeiten absolvierte, leider zogen am Ende des Warm-Up´s „dunkle Gewitterwolken“ auf. Und damit meine ich diesmal nicht das Wetter. In der letzten Runde nahm das Unglück seinen Lauf. Motor festgefahren, nichts ging mehr. Leider konnte der Motor nicht mehr bis zum Qualifying repariert werden. Somit an diesem Wochenende das vorzeitige aus für Giancarlo. Begeisterung sieht wohl anders aus, aber auch das ist Motorsport.

 

Wir sehen und hören uns in Templin!!

 

 

 

„Giancarlo fährt beim Bundesendlauf vorne mit“

„Norddeutscher ADAC Kart Meister erreicht in Wackersdorf Platz 4“

 

Am 07. und 08.10.2017 trafen sich die besten Kartpiloten aus den vier ADAC-Regionalserien beim tradtionellen Bundesendlauf in Wackersdorf. 

Wie wir bereits berichten hatte sich auch der Förderpilot des ADAC Weser-Ems Giancarlo Gino Lührs qualifiziert. Auf dem 1.190 m langen Prokart Raceland in Wackersdorf kämpften die Fahrer um die begehrten Titel. Einen besseren Rahmen für die Veranstaltung gibt es kaum, dass Prokart Raceland zählt zu den modernsten Strecken in Europa und bot eine würdevolle Kulisse für die Veranstaltung, leider waren sehr widrige Wetterbedingungen vorhergesagt. 

Los ging es bereits am Donnerstag, nachdem der Sturm nachgelassen hatte. Dieser wirbelte nicht nur das Land durcheinander sondern auch den Zeitplan des Norddeutschen ADAC Kartmeisters. 

Das Ziel erreichte man letztendlich Freitag mittag, wo es sofort zu den freien Training auf die Strecke ging. 

Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigte sich, Giancarlo ist extrem gut drauf. 

Am Samstag präsentierte sich der Tag wolkig aber trocken, allerdings extrem kalt. Der Tag begann mit dem Qualifying und zwei Heats in welchen um die Plätze in der Startaufstellung gekämpft wurde. Hier erreichte Giancarlo Startplatz 5. 

Der Sonntag begann mit Regen und dem Warm-Up, allerdings nicht für Giancarlo. 

Beim Anschieben in der Boxengasse rieß die Kette vom Kart. Somit war ein Weiterfahren unmöglich. Nach der Reparatur folgte dann das erste Rennen. Die Strecke präsentierte sich noch sehr nass, aber es regnete nicht mehr. Während des Rennens trocknete diese allerdings immer mehr ab. Giancarlo erreichte hier den 4.Platz. 

Noch schwieriger wurde es im zweiten Rennen, man ging auf Slicks auf die Strecke, da diese trocken war. Kaum standen die Fahrer in der Startaufstellung ging aber ein leichter Regenschauer nieder. Giancarlo startete hervorragend und konnte in der ersten Runde bis auf Platz 3 vorfahren. Leider unterlief ihm ein klitzekleiner Fahrfehler in einer Kurve und er rutschte von der Strecke, konnte danach aber weiterfahren. Wie der junge Fahrer später berichtete: „Die Strecke hat sich durch den kurzen Schauer in Schmierseife verwandelt. Ich war nur einen kleinen Moment unaufmerksam und habe diesen Fehler gemacht. Dieses ärgert mich sehr, denn dadurch habe ich das Podest verpasst“. 

Am Ende durchfuhr er die Ziellinie als 5. Im Gesamt hieß es am Ende der Veranstaltung für Giancarlo Lührs – 4. Platz beim Bundesendlauf. 

Ein hervorragendes Ergebnis und ein guter Abschluß für die Saison 2017. 

Eines ist dem jungen Fahrer noch sehr wichtig gewesen: „ Ich möchte mich recht herzlich bei meinen Sponsoren, ganz besonders beim ADAC Weser-Ems und beim Autohaus Sulingen bedanken, welche mich in dieser Saison in allen belangen hervorragend unterstützt haben und mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Ein ganz großes Danke schön geht auch noch an mein Team und meine Eltern, ohne euch wäre diese Saison so nicht möglich gewesen.“

 

 

 

„Norddeutscher Meister fährt zum Bundesendlauf“

„Giancarlo-Gino Lührs Förderpilot des ADAC Weser-Ems weiter auf dem Vormarsch“

 

Zum Saisonfinale ging es in diesem Jahr für Giancarlo-Gino Lührs mit seinem Kart am 02. und 03.09.2017 nach Faßberg auf den Fliegerhorst. Gefahren wurde hier bei perfektem Wetter die alte Strecke.

 

Nachdem Giancarlo hier in seiner Klasse wieder siegte, stand am Ende des Wochenendes endgültig fest, Giancarlo ist Norddeutscher ADAC Kart Meister.

 

Die Freude bei Giancarlo war nicht zu übersehen. „Es war für mich in diesem Jahr bislang eine sehr gute Saison und die viele Arbeit und das Training haben sich absolut ausgezahlt“, berichtet der junge Fahrer, nachdem das Ergebnis feststand. Als Bonbon oben drauf, hat Giancarlo-Gino Lührs sich zum dritten Mal in Folge zur Teilnahme am Bundesendlauf qualifiziert. Dieser findet in diesem Jahr am 07.- 08.10.2017 in Wackersdorf statt.Ich freue mich sehr, dass ich auch in diesem Jahr wieder die Qualifikation geschafft habe und hoffe in Wackersdorf möglichst weit nach vorne fahren zu können“, berichtete der Youngster weiter. Beim Bundesendlauf fighten wieder die besten Fahrer aus den deutschen Regionalserien um die begehrten Spitzenplätze.

 

Die Planungen für das Jahr 2018 sind noch nicht ganz abgeschlossen, erstmal steht der Bundesendlauf in Wackersdorf im Vordergrund. Danach sind noch einige Testfahrten geplant. Sobald diese abgeschlossen sind, wird der junge Fahrer zusammen mit seinen Eltern entscheiden, wie es im nächsten Jahr weiter geht. Wir berichten dann, man darf gespannt sein.

 

"ADAC Kart Academy-Wackersdorf II"

"Saisonfinale 08. - 09.09.2017"

 

 

Im Prokart Raceland Wackersdorf wartete am Wochenende das Saisonhighlight der ADAC Kart Academy auf Giancarlo. Hier absolvierte er im Rahmen der CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft sein Finale.

Vor einer atemberaubenden Kulisse mit einem ganz anderen Feeling wie sonst ging es den ersten Tag für Giancarlo auf die Strecke in Wackersdorf, wo am Samstag die Trainingseinheiten der ADAC Kart Academy zu absolvieren waren.

Hier zeigte sich, Giancarlo ist wieder einer der schnellsten im Feld. Am zweiten Tag erfolgte das Qualifying, bei welchem sich Giancarlo den 6. Startplatz für das erste Rennen sicherte.

Nach dem Qualifiying erfolgte das erste Rennen, im welchen wieder schöne Zweikämpfe zu sehen waren. Am Ende ging Giancarlo mit Platz 6 über die Ziellinie. Vor dem zweiten Rennen setzte dann der große Regen ein. Eigentlich liebt Giancarlo Regen, aber hier in Wackersdorf war er bislang erst einmal im Regen unterwegs, so fand er im Rennen nicht ganz die optimale Linie und beendete auch das zweite Rennen mit Platz 6.

Giancarlo verabschiedet sich somit mit einer souveränen Leistung aus der ADAC Kart Academy und zwar mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Ich habe in dieser Saison sehr viel Erfahrungen gesammelt, nicht immer Glück gehabt und sehr viel gelernt, nicht nur im fahrerischen sondern auch im zwischenmenschlichen“, erklärte Giancarlo nach dem Ende der Rennen. „Ich nehme ganz viel mit für die nächste Saison“.

"NAKC - Faßberg 02. und 03.09.2017"

Der Finallauf der NAKC Saison fand in diesem Jahr in Faßberg statt. Nachdem sich der anfängliche dicke Nebel verzogen hatte, begrüßte und Faßberg von seiner besten Seite. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Sonnenschein, kein Regen. Perfekt.

Nachdem Giancarlo bereits am Samstag kräftig trainiert hatte, ging es am Sonntag zum Herzschlagfinale.

Nach dem Warm-Up folgte wie immer das Qualifying.

Hier zeigte sich, Giancarlo hatte ausgeschlafen und so ging es mit Startplatz 3 in´s erste Rennen.

In den drei Rennen wurden sich packende Zweikämpfe geliefert. Auch diesmal war das ganze wieder sehr schön anzusehen. Am Ende siegte Giancarlo in seiner Klasse und stand zum wiederholten Male ganz oben auf dem Treppchen.

Somit standen zu diesem Zeitpunkt auch zwei weitere Fakten fest, Giancarlo qualifiziert sich zum 3. Mal in Folge zur Teilnahme am Bundesendlauf. Ferner erreichte er sein Saisonziel und ist nunmehr in seiner Klasse Meister !!!!

Ein richtig gutes und rundes Wochenende beendete die diesjährige Saison im NAKC.

 

"ADAC Kart Academy - Oschersleben-12. - 13.08.2017"

Ein spannendes ADAC Kart Academy Rennwochenende erwartete Giancarlo im Rahmen der ADAC Kart Masters in Oschersleben. Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen wie sich am Ende herausstellen sollte.

Nach zwei freien Trainings , bei welchen sich zeigte, dass Giancarlo extrem gut drauf ist und mit seinem Kart und den Einstellungen zufrieden war, folgte der Startschuss zum Qualifying.

Bei diesem fuhr Giancarlo hervorragende Zeiten und war zeitweise der zweitschnellste im Feld. Am Ende resultierte hieraus der Startplatz 4 in der 2. Reihe.

Am Sonntag folgte dann morgens das Warm-Up. Nach diesem hieß es auf zum 1. Rennen. Begleitet von dem Song "Pirates of the caribbean" ging es in die Formation. Danach wurde es spannend, es erfolgte der fliegende Start. Hierbei verlor Giancarlo leider 2 Plätze, nahm aber sofort die Verfolgung auf.  Der vor ihm fahrende blockierte Giancarlo, obwohl dieser langsamer war, bis es Giancarlo reichte, er setzte zum Überholen an und wurde von seinem Gegner auf´s Gras gezwungen. Bei dieser Aktion verlor er leider 3 Plätze. So dass er am Ende als 9. über die Ziellinie kam. Der junge Fahrer kommentierte wie folgt :" Leider habe ich eine Fehlentscheidung getroffen, welche sich gerächt hat. Ich hätte mich noch etwas in Geduld üben sollen und den Überholversuch an einer anderen Stelle ausführen sollen. Ich habe einen Fehler gemacht, welcher sehr ärgerlich ist".

Nachdem der erste Frust verdaut war, ging es zum Rennen 2. Hier kämpfte Giancarlo von Anfang an, am Ende konnte er noch einen Platz gut machen und wurde 8. Alles in allem ein nicht rundes Wochenende. Weiter geht es dann im Rahmen der Welmeisterschaft in Wackersdorf am 08. und 09.10.2017.

 

"ADAC Kart Academy - Kerpen 2 - 15. - 16.07.2017"

Kerpen 2 hieß uns am Wochenende willkommen. Im Rahmen der ADAC Kart Masters startete hier die ADAC Kart Academy zu Ihrem zweiten Lauf. Wetter technisch war es diesmal ganz in Ordnung, denn von Gluthitze haben wir auch langsam genug. 

Nachdem Giancarlo bereits am Donnerstag angereist war, konnte er Freitag mittag ganz entspannt sein Chassis in Empfang nehmen. Am Samstag fuhr er dann zwei Trainings, welche bereits zeigten, dass Giancarlo gut drauf ist.

Dann wurde es spannend und es folgte das Qualifying.

Am Ende hieß es hier Startplatz 4 für das erste Rennen. Eine hervorragende Leistung. Sonntag morgen ging es jedoch nicht so gut los. Im Warm-Up lief der Motor nicht richtig und Giancarlo konnte dieses nicht beenden. Für Giancarlo aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Beim Start des 1. Rennens ging es dann erneut zur Sache. Hier verlor er einige Plätze, welche er sich aber dann zurück holte. Am Ende ging er als sechter über die Ziellinie. Weitere spannende Zweikämpfe folgten im zweiten Rennen, aber irgendetwas lief hier nicht ganz rund, am Ende Platz 8.  

 

"ADAC Kart Academy - Wackersdorf 08. - 09.07.2017"

An diesem Wochenende hieß es Bühne frei für die ADAC Kart Academy in Wackersdorf. Wie schon beim letzten Mal in Kerpen empfing uns auch hier die Gluthitze, mit Temperaturen um die 30° C und mehr. Es erwartete Giancarlo eine anspruchsvolle Strecke mit sehr viel Gummi. Trotzdem fühlte er sich hier pudelwohl. Nach dem 2. Warm-Up ging es in´s Qualifying, bei welchem Giancarlo einen 6. Startplatz heraus fahren konnte. Wäre da nicht die Waage gewesen. Denn nach dem wiegen hieß es starten von hinten, da Giancarlo 100 g an Gewicht fehlten. Hier hatte man sich um eine minimale Menge an Sprit verrechnet. Na ja, dann ebend zeigen, dass man das Feld auch von hinten aufrollen kann.

Im 1. Rennen und einem guten Start wurde in Runde 3 das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen, da ein Fahrer verunglückt war. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung. Nachdem die ärztliche Versorgung gesichert war, wurde das Rennen unter einer "Slow-Phase" neu gestartet. Es wurden auch im weiteren Rennverlauf von Giancarlo keine Geschenke verteilt und so konnte er auf Platz 7 das Ziel durchqueren.

Im 2. Rennen wurde dann weiter gekämpft. Nach weitern Zweikämpfen durchfuhr er hier auf Platz 8 die Ziellinie.

Alles in allem ein rundes Wochenende, wo aber noch mehr geht. Wir sehen uns nächstes Wochenende in Kerpen.

"NAKC - Faßberg 24. und 25.06.2017"

"Giancarlo fährt zum Sieg in Faßberg"

Faßberg ist immer wieder eine Reise wert, hier spielt nicht nur das Wetter verrückt, sondern auch manchmal alles andere. Dieses Mal blieb die Gluthitze aus und wir hatten am Samstag ständigen Wechsel zwischen Regen und Sonnenschein. Keine guten Voraussetzungen für die richtige Reifenauswahl. Am Sonntag dann der lang ersehnte Regen. Giancarlo war glücklich. Wenn es nach ihm ginge könnte es immer regnen. Es ging damit los, dass man das Qualifying versemmelte und auf Regenreifen setzte, dumm nur, dass die Strecke mit Mal abtrocknete. Für Giancarlo hieß es somit Startplatz 6 für das 1. Rennen.

Es folgte ein Gerangel beim 1. Start und somit nahmen wir die Abkürzung über den englischen Rasen, wo man aber eher pflügte. Nachdem alle Fahrer an Giancarlo vorbeigezogen waren, pflügte dieser sich von hinten durch das Feld bis auf Platz 1. Respekt!!

Auch das 2. Rennen konnte man mit einem 1. Platz beenden. Ein kleiner Fahrfehler sorgte im 3. Rennen für Verwirrung. Am Ende strahlt aber ein Sieger vor dem regenverhangenen Himmel auf dem Treppchen. Na gut strahlen ist zu viel gesagt. Das üben wir noch ein bisschen. Bis zum nächsten Mal.

 

"ADAC Kart Academy - Kerpen 26. - 28.05.2017"

So, nachdem wir nun den ersten Schock überwunden haben, gibt es hier den Bericht zum Start der ADAC Kart Academy in Kerpen.

Fangen wir wieder mit dem Wetter an, katastrophale Gluthitze. Nachdem Giancarlo sich bei den Testtagen in Kerpen sehr gut geschlagen hatte, verlief dieses Wochenende leider nicht zufrieden stellend.

Nachdem wir zwei Trainingseinheiten hinter uns hatten, bei welchen getestet wurde, was das Tony Kart so an Einstellungen hergibt, folgte das Qualifying. Mit welchem Giancarlo schon nicht zu frieden war. Aber wer denkt das war schon alles, der wurde am nächsten Tag eines besseren belehrt. Nach dem Warm-Up folgten die Rennen. Giancarlo musste durch das missglückte Qualifying von sehr weit hinten starten. Hier stellte er aber unter Beweis, dass er starten kann und machte mehrere Plätze gut.

Soweit alles gut bis zur ersten rechts. Und dann vor ihm ein Unfall in welchen er blöderweise mit reingezogen wurde, da ein Fahrer hinter ihm ihn nochmal kräftig hinten drauf fuhr. Somit schafften es hier vier Fahrer sich im grünen abzustellen. Giancarlo´s Kart war leider so beschädigt, dass dann auch ein weiter fahren nicht mehr möglich war.

Aber auch das ist Motorsport. Wir freuen uns trotzdem auf die nächsten Rennen und berichten dann wieder.

Guckt Euch die Fotos in der Galerie an, die sind echt der Hammer.

„Giancarlo fährt ADAC Kart Academy“

"Testtage in Kerpen am 13. u. 14.05.2017 erfolgreich absolviert"

 

Einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft macht Giancarlo in diesem Jahr.

 

Giancarlo startet als Fahrer für den ADAC Weser-Ems, bei welchem er sich erfolgreich beworben hatte, in der neuen ADAC Kart Serie, die ADAC Kart Academy.

 

Mit dieser neuen Serie weitet der ADAC,welche er gemeinsam mit Ralf Schumacher ins Leben gerufen hat, sein Konzept zum unkomplizierten Start in eine Motorsportkarriere ab 2017 auf den Kartsport aus.

 

An den Start gehen Nachwuchspiloten im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. Gefahren wird auf identischen Karts um die Chancengleichheit zu garantieren. Auf die drei Besten der Jahreswertung, sowie zwei weitere Fahrer, die von einer Jury ausgesucht werden, wartet ein attraktives Förderpaket.

 

Erfolgreich absolvierte Giancarlo bereits die Testtage in Kerpen am 13. und 14.05., hier wurde das Chassis ausgelost und auf die persönlichen Bedürfnisse von ihm eingestellt, bei den Trainigseinheiten kam er mit dem neuen Kart sehr gut zurecht und lag zeitentechnisch immer auf einem guten 3. und 4. Platz. Betreut wird Giancarlo in diesem Jahr von KSM Motorsport Racing mit Teamchef Ralf Schumacher, hier fühlt er sich sehr gut aufgehoben. Ferner sind natürlich auch sein Vater Thorsten und sein persönlicher Mechaniker mit von der Partie.

 

Insgesamt finden fünf Rennen statt, alle im Rahmen der Deutschen Kart Meisterschaft und dem ADAC Kart Masters. Der Höhepunkt der Saison erfolgt dann in Wackersdorf im Rahmen der Kart Weltmeisterschaft im September. Wir sind gespannt auf den Start der Serie am 26. 05.2017 in Kerpen.

 

 

 

"NAKC - Embsen am 01.04.2017"

Zum Saisonstart der NAKC ging es in diesem Jahr wieder nach Embsen.

In diesem Jahr nur mit einer Veranstaltung an einem Tag.

Richtig toll fand man dieses nicht, aber was sollte man machen.

Es wurde somit alles komprimiert, weniger freie Trainings. Weniger Abstimmungsarbeiten. Würde das gutgehen, fragte man sich nicht nur im Hause Lührs.

Das Wetter spielte gut mit und es zeigte sich, dass so eine Veranstaltung auch mal an einem Tag durchgezogen werden konnte, auch wenn es nicht optimal ist.

Nun aber genug von dem Geplänkel. Für Giancarlo lohnte sich der Tag auf jeden Fall. Nach einem hervorragenden Qualifying und drei spannenden Rennen, stand es fest.

Giancarlo fährt den ersten Sieg in seiner Klasse ein.

Ein zufriedenstellender Tag neigte sich dem Ende zu. Zufrieden und glücklich trat man die Heimreise an.

 

 

"Winterpokal - Oschersleben 19. und 20.03.2017"

Zum zweiten Rennen in dieser Saison ging es zum Winterpokal nach Oschersleben. Hier wurde an diesem Wochenende zum zweiten Mal von Giancarlo der neue OK junior Motor getestet. Dieses gelang besser wie beim letzten Mal. Oscherleben begrüßte uns wie schon so oft, mit verschiedenen Wetterextremen. Samstags Sturm, so dass nachts wieder die Zelte abheben wollten und am Sonntag dann Regen. Na gut, da können wir leider nichts dran ändern. Nachdem einige Trainings gefahren waren, bei welchen man eindeutig merken konnte, dass Giancarlo nunmehr sehr gut mit dem neuen Motor klar kommt, folgte das Qualifying.

Hier zeigte Giancarlo mal wieder das er es kann und sicherte sich Startplatz 4 in der 2. Reihe.

Im Anschluß folgte das 1. Rennen und am Sonntag dann das Rennen 2 und 3. Mit einwandfreien Rundenzeiten stellte Giancarlo mal wieder unter Beweiß, dass er auch im Regen fahren kann. Am Ende landete Giancarlo in der Gesamtwertung auf Platz 5. Eine sehr gelungene Veranstaltung dieses Mal in Oschersleben.

„Winter Challenge - Emsbühren 22. und 23.10.2016“

 

Am 23.10.2016 stand der Start der Wintersaison in Emsbühren vor der Tür.

Die Betonung liegt auf „Winter“.

Genauso begrüßte uns dort das Wetter. Nachdem es am Freitag geregnet hatte, lag am Samstag dichter Nebel über der Kartbahn, welcher den Fahrern das Leben schwer machte und sich immer wiederkehrend auf dem Visier niederschlug.

Außerdem war es lausig kalt und die Strecke brauchte bis zum nachmittag um abzutrocknen.

Sonntag ging es bei klirrender Kälte für Giancarlo mit dem Warm-Up los.

Danach folgte das Qualifying bei welchem er in seiner Klasse hervorragende Zeiten vorlegte.

Im Laufe des Tages wurden hier anstatt der geplanten zwei Rennen nun doch drei Rennen gefahren.

Hier wurde in gewohnter Manier gekämpft um jede einzelne Position und wirklich spannende Überholmanöver gefahren.

Am Ende hatte sich mal wieder die Mühe gelohnt und Giancarlo durfte zum wiederholten Male

auf´s Treppchen. Ein dritter Platz rundete dieses Wochenende ab.

 

P.S. Entschuldigt das Foto, es ging einiges quer bei der Siegerehrung.

        Nächstes Mal gibt es wieder ein ordentliches. Versprochen.